Home / Medien / Athen: Polizei treibt Journalisten mit Tränengas auseinander

Athen: Polizei treibt Journalisten mit Tränengas auseinander

STIMME RUSSLANDS 9. November 2013
Die griechische Polizei mußte Tränengas einsetzen, um die ehemaligen Mitarbeiter des geschlossenen staatlichen Radios und Fernsehsenders ERT nicht ins Gebäude des Radiopalastes durchzulassen.

Nach dem Schließen des Staatsfunks im Juni weigerten sich die Journalisten, das Gebäude zu verlassen, und begründeten das mit illegitimer Tätigkeit seitens des Staates. In der Nacht zum 7. November trieb die Polizei die Journalisten aus der Einrichtung.

Trotzdem setzt der Fernsehsender die Übertragung via Internet aus dem Studio in einem anderen Stadtviertel von Athen fort. Unter anderem wird live übertragen, wie die Journalisten vor ERT einen Tisch aufgestellt haben und Situation sowie Handlungen des Staates besprechen.
Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2013_11_10/Athen-Polizei-treibt-Journalisten-mit-Tranengas-auseinander-3562/