Home / Festivals / Wikinger-Festival vom 30.Juli bis 01.August 2015: Die Schlacht von Nordendi

Wikinger-Festival vom 30.Juli bis 01.August 2015: Die Schlacht von Nordendi

(frei nach den Aufzeichnungen von Ubbo Emmius in “Rerum Frisicarum Historiae” von 1546)

Der Legende nach sollen die Friesen unter der Führung des Bischofs Rimbertus im Jahre 884 nach Christi in der historischen Schlacht an der Hilgenrieder Bucht, nahe der Stadt Norden, über 10.000 Wikinger getötet und somit das Ende der Angriffe der Wikinger in Ostfriesland bewirkt haben.

Adda, die kämpferische Häuptlingstochter

Ido Cena, Häuptling des Norderlandes hat eine junge, hübsche Tochter namens Adda. Sie lebt in ständiger Gefahr. Die Friesen in den Norderlanden lehnen die Lehnsherrschaft des Gaugrafen von Oldenburg ab, der die Friesen von Süden und Osten bedroht. Von der Küste drohen immer wieder Normannenstämme das Land zu plündern. Es kommt zu Kämpfen zwischen einfallenden Wikingern und den friesischen Bauern. Die Nesser und die Hilgenrieder Bucht haben die Wikinger bereits erobert. Da des Häuptlings Frau verstarb und er seiner Tochter keinen Schutz bieten kann, ersucht der Häuptling seinen Freund, den bei den Friesen angesehenen Bischof Rimbert von Bremen Adda bei sich aufzunehmen und auszubilden. Der Häuptling geht davon aus, daß Rimbert aus dem heranwachsenden Mädchen eine gute Frau macht, die er bald mit einem jungen Häuptling verheiraten kann. Doch Adda ist heißblütig und liebt es zu kämpfen. Rimbert, der selber ein Meister der Schwertführung ist kommt das gerade recht und so lehrt er Adda das Schwert mit Herz und Verstand zu benutzen.

Einige Jahre später, im Jahre 884, kehrt Rimbert mit Adda zurück in den Nordigau. Am Stand von Nordi treffen sich Rimbert, Vater und Tochter, die nichts Besseres zu tun hat, als ihrem Vater zu zeigen was sie gelernt hat. Nachdem sich die Wege von Vater und Tochter wieder getrennt haben überfallen Normannen den Strand und nehmen Adda und Rimbert gefangen. Dabei benebeln sie Rimberts Sinne mit Met. Die Wikinger erpressen Ido Cena und wollen Lösegeld. Es kommt zu einem ersten Kampf, bei dem Ido Cena verletzt wird. Die Wikinger verlieren den Überblick und so können sich Adda und der besoffene Rimbert befreien.

wikingerschlacht2
Jetzt nehmen es Adda und Rimbert mit den Kämpfern des Normannenfürsten auf. Dabei werden sie von immer mehr friesischen Bauern unterstützt, die aus dem ganzen Nordigau zusammengekommen sind um Rimbert zu unterstützen.

Bauern als Krieger

In einer Kampfpause beschwört Rimbert die Bauern zu kämpfen um Leben oder Tod und entwirft einen Plan die Wikinger im Wattenmeer in einen Hinterhalt zu locken. Schließlich liegen mehr als 10.000 Normannen vor der Küste. Da starker Wind naht, verlegen die Friesen das Kampffeld in die Hilgenrieder Bucht, weil die davon ausgehen, daß diese bei Flut und Wind überschwemmt wird. Ohne diese List wären die Norder verloren, denn sie sind im Kampf Mann gegen Mann hoffnungslos unterlegen. Während es Rimbert, Adda und Ido Cena mit den Fürsten aufnehmen, locken die Friesen die Normannen in den Hinterhalt. Die Schlacht am Strand können die drei und ihre Gefolgsleute für sich entscheiden und die Wikinger flüchten. Als die Flut kommt ersaufen die meisten von ihnen. Die Wikinger, die sich retten können verbreiten furchtbare Kunde über die Friesen, so daß keine Normanne jemals wieder versuchte im Nordigau zu landen.

Die Friesen feiern ihren Helden Rimbert und seine Freunde Ido Cena und Adda. Und von da an prägte sich der friesische Schlachtruf “Lewer doot as Slav”!

Die Theelacht

Die verlorenen Gebiete sind zurück erobert. Rimbert und Ido Cena erheben keinen Anspruch auf das Land, das die Bauern selbst zurück erkämpft haben. Sie beschließen das Land fortan in ungeteilter Gemeinschaft zu nutzen und zu verwalten und gründen die erste Genossenschaft der Welt. Die Theelacht. Die Theelachtskammer hat ihren Sitz im Rathaus am Norder Marktplatz. Dort wird die Pacht für das Land von den Nutzern gezahlt und an die Bürger verteilt. Die Inhaber erhalten Anteilsscheine wie bei den heutigen Aktien. Entscheidungen werden in halbjährlichen Versammlungen demokratisch gefällt. Die Theelacht besteht bis heute, allerdings mehr symbolisch und dem Brauchtum verbunden.

Also in Wikinger-Festival Norddeich vom 30.Juli bis 01.August 2015

  1. Wikinger-Festival vom 30.Juli bis 02.August 2015 – Das Programm
  2. 12. Norddeich-Wikingerfest vom 30.Juli bis 02.August 2015
  3. Wikinger-Festival vom 30.Juli bis 01.August 2015: Die Schlacht von Nordendi

View the entire series