Home / Gesellschaft / Untergehen mit Stil: Das letzte Dinner auf der Titanic zum Nachkochen

Untergehen mit Stil: Das letzte Dinner auf der Titanic zum Nachkochen

Das letzte 1stClass-Menü der Titanic am 14. April 1912

titanichigh
Die Kollision der Titanic mit einem Eisberg erfolgte um 23.40 Uhr, um 2.20 Uhr am 15. April 1912 ging das Passagierschiff dann unter und riß 1500 Menschen in den Tod.Das letzte Essen, das es am Vorabend des Schiffsuntergangs, in der 1. Klasse gab, ist bekannt. Bei diesem Dinner handelte es sich um ein 11-Gänge Menü.

Eröffnet wurde es mit Canapes la Amiral mit Garnelen. Es folgte Suppe, Fisch und weitere Zwischenmahlzeiten wie Gebratene Täubchen, Spargelsalat oder Trüffel-Leberpastete an Salat Waldorf. Das Ende fand das letzte Menü dann mit frischen Obst und Käse, nicht bevor es noch etwas Süßes (Eclairs mit Schokolade und französischer Vanillecreme, ein Gebäck aus Brandteig mit Füllung) gab.

Das letzte Menü

  • Canapes la Amiral mit Garnelen
  • Consomme Olga
  • Pochierter Lachs mit Schaumsauce
  • Hühnchen Lyonnaise mit Kürbis-Eierbrötchen
  • Gebratenes Lendensteak mit Sauce Forestiere
  • Punch Romaine
  • Gebratenes Täubchen auf Kresse
  • Spargelsalat mit Champagner-Safran-Vinaigrette
  • Trüffel-Leberpastete an Salat Waldorf
  • Eclairs mit Schokolade und französischer Vanillecreme
  • Frisches Obst und Käse

Das letzte Titanic Menü ist sicherlich sehr aufwendig zu kochen, wer aber meint, als Hobbykoch und mit privater Küche dem riesigen Heer an Küchenkräften auf der Titanic Konkurrenz machen zu wollen, findet hier die Rezepte zum Nachkochen. Man sollte aber auch für das Essen etwas Zeit mitbringen, elf Gänge verschlingen sich nicht gerade im Vorbeigehen.


Erster Gang – Hors d’Oeuvre: Canapes la Amiral mit Garnelen

200 g Garnelen, ohne Schale ; 1 TL Olivenoel ; 8 Basilikum-Blätter ; 1 Frühlingslauch ; Knoblauch ; 2 cl Weinbrand ; 125 g Frischrahmkäse ; 1 Tomate, gehäutet, entkernt, gewürfelt ; Jodsalz ; Weißer Pfeffer ; 1 EL Lachskaviar ; Wachteleier, gekocht ; 12 Sardellenfilets ; Dill, frisch ; 12 Scheiben Baguette, schräg geschnitten ; Blattsalate der Saison ; 2 EL Apfelessig ; 1 EL Keimöl ; 1 TL Zucker ;

  1. Frühlingslauch in Scheiben schneiden und in Olivenöl glasig dünsten. Die Garnelen dazu geben und mitdünsten.
  2. Fein gehackten Knoblauch, fein geschnittenen Basilikum sowie die Tomatenwürfel dazu geben. Mit Weinbrand ablöschen und einkochen lassen.
  3. Diese Masse pürieren, auskühlen lassen und mit dem Frischkäse zu einer streichfähigen Masse verarbeiten. Mit Jodsalz und weißem Pfeffer abschmecken.
  4. Baguettescheiben toasten und mit der Masse großzügig bestreichen.
  5. Als Garnitur je ein halbes Wachtelei, einen mit Lachskaviar gefüllten Sardellenring und einen kleinen Dillzweig darauf setzen.
  6. Aus Essig, Öl, Jodsalz, Zucker und Pfeffer ein Dressing herstellen. Die Blattsalate damit marinieren und auf den Tellern bouquetartig anrichten. Je 3 Canapes dazu setzen und servieren.

Zweiter Gang – Suppe : Consomme Olga

1 l Rinder- od. Kalbs- od. Geflügelbrühe ; 80 g Lauch ; 80 g Möhren ; 80 g Sellerie ; 80 g Salatgurke ; 8 kleine Jacobsmuscheln ; 4 cl Portwein ; Jodsalz ; Pfeffer, weiß ; Kresse, frisch ;

  • Lauch, Möhren und Sellerie je nach Art putzen und waschen.
  • Das Gemüse in feine Streifen schneiden und in etwas kräftiger Brühe andünsten
  • Die ebenfalls in feine Streifen geschnittene Salatgurke hinzugeben und mit der restlichen Brühe auffüllen.
  • Mit Portwein, Jodsalz und weißen Pfeffer kräftig abschmecken.
  • Jacobsmuschelfleisch halbieren, in kräftiger Brühe auf den Biß dünsten und in die Suppenteller verteilen.
  • Mit der heißen Gemüsebrühe aufgießen, mit Kresse bestreuen und sofort servieren.

Dazu: Madeira oder Sherry

Dritter Gang – Fisch: Pochierter Lachs mit Schaumsauce

600 g Lachs, frisch, in 8 Tranchen ; Dill, frisch ; 1/4 l Fisch-, oder Gemüsebrühe ; 1/8 l Weißwein ; Jodsalz ; Pfefferkörner, weiß ;

Für die Schaumsauce : 200 g Butter ; 2 Eigelb ; 3 EL Weisswein ; 1/2 TL Senf, scharf ; 1 Zitrone, Saft davon ; Jodsalz ; Pfeffer, weiß ; 100 g Sahne, geschlagen ;

Außerdem : 2 kleine Zucchini , in feine Streifen geschnitten ; 100 ml Gemüsebrühe ; 1 TL Butter ;

  • Für den Fischsud Brühe und den Weißwein auf den Siedepunkt bringen. Mit Pfefferkörnern, Dill und Jodsalz würzen.
  • In der Zwischenzeit für die Schaumsauce Eigelb, Weißwein und Senf im Wasserbad cremig aufschlagen.
  • Nach und nach die ausgelassene, geklärte (abgeschäumte), handwarme Butter unterrühren (Sauce Hollandaise).
    Sahne aufschlagen und vorsichtig unter die Sauce geben.
  • Mit Zitronensaft, Jodsalz und weißem Pfeffer abschmecken.
  • Die Lachstranchen werden nun in den Fischsud eingelegt und auf dem Siedepunkt 2-3 Minuten gegart.
  • Butter zerschmelzen, Zucchinistreifen dazugeben und mit wenig Brühe auf den Biß dünsten. Mit Jodsalz und weißem Pfeffer abschmecken.
  • Die Sauce auf Teller verteilen, die pochierten Lachstranchen daraufsetzen und mit den Zucchinistreifen umlegen.

Dazu: Weißer Burgunder


Vierter Gang – Entrees: Hühnchen Lyonnaise mit Kürbis-Eierbrötchen

2 Hühnchenbrüste ; 1 TL Olivenöl ; Jodsalz ; Pfeffer, weiß ; 1 Rosmarinzweig ; Thymian ;

Für die Kürbis-Eierbrötchen: 2 Eier ; 4 EL Kürbispueree ; 2 EL Sahne ; 1 EL Schnittlauchröllchen ; Jodsalz ; Pfeffer, frisch gemahlen ; 1 TL Butterschmalz ; 8 Scheiben Baquette ;

Zur Garnitur : 4 kleine Tomaten ; 1 Frühlingszwiebel ; 1 TL Keimöl ; 1 Bund Basilikum ; 100 ml Tomatensaft ; Jodsalz ; Pfefferkörner, grün ; 8 Chinamorcheln, gegart ;

  • Hühnchenbrüste mit Jodsalz und weißem Pfeffer würzen. In Olivenöl ringsum anbraten, Rosmarin und Thymian dazu geben und das Ganze im vorgeheiztem Bratrohr bei 160 Grad etwa 8 bis 10 Minuten durchziehen lassen.
  • Eier, Kürbispueree und Sahne verquirlen und mit Schnittlauchröllchen verrühren. Mit Jodsalz und weißem Pfeffer würzen.
  • Die Baguettescheiben in die Eiermasse einlegen, wenden und sofort in heißem Butterschmalz beidseitig goldgelb ausbacken.
  • Für die Garnitur Keimöl erhitzen und die kleingeschnittene Frühlingszwiebel darin glasig dünsten. Tomatenwürfel, fein geschnittenes Basilikum und Tomatensaft dazugeben. Erhitzen und mit Jodsalz und grünen Pfefferkörnern abschmecken.
  • Je zwei Kürbis-Eierbrötchen auf einem Teller anrichten. Die gebratenen Hühnchenbrüste in dünne Tranchen schneiden und darauf verteilen.
  • Die Garnitur darüber geben und mit je zwei Chinamorcheln ausgarnieren.

Dazu: Weißer Burgunder

Fünfter Gang: Entrements: Gebratenes Lendensteak mit Sauce Forestiere

2 Rumpsteaks, a 220 g ; Jodsalz ; Pfeffer, frisch gemahlen ; 1 TL Butterschmalz ;

Für die Sauce Forestiere : 1 TL Butterschmalz ; 60 g Speckwürfel; 1/2 Zwiebel, in Würfel ; 1 TL Mehl ; 1 EL Tomatenmark ; 1/8 l Braune Grundsauce ; 1/8 l Kräftiger Rotwein ; Lorbeerblatt ; Nelke ; Wacholderbeeren ; Thymian ; Oregano ; Pfefferkörner ; 2 cl Madeira ; 100 g Pfifferlinge ;
Außerdem : 200 g Erbsen, gekocht ; 250 g Kartoffeln, halbmondförmig zugeschnitten ; 2 TL Butter ;

  • Für die Sauce Butterschmalz erhitzen, Zwiebel- und Speckwürfel darin angehen lassen. Mit Mehl bestäuben, Tomatenmark dazu geben und kurz anrösten
  • Mit brauner Grundsauce und dem Rotwein aufgießen. Gewürze dazugeben und das Ganze etwa 20 Minuten durchkochen lassen.
  • Die Sauce passieren, gegarte Pfifferlinge dazu geben und aufkochen lassen. Mit Madeira, Jodsalz und weißem Pfeffer abschmecken.
  • Kartoffelhalbmonde in Salzwasser auf den Biß garen, abschütten und in Butter schwenken. Mit Jodsalz und Pfeffer aus der Mühle würzen.
  • Erbsen ebenfalls in Butter schwenken und mit Jodsalz, wenig Zucker und Pfeffer aus der Mühle würzen.
  • Die Steaks beidseitig mit Jodsalz und Pfeffer aus der Mühle würzen und in heißem Butterschmalz beidseitig rosa braten.
  • Die gebratenen Steaks in schräge Tranchen schneiden. Die Sauce auf die Teller verteilen und die Tranchen darauf anrichten. Die Kartoffeln und die Erbsen dazu geben.

Dazu: Roter Bordeaux


Sechster Gang – Sorbet : Punch Romaine

Für den Zuckerrand : 100 ml Wasser ; 4 EL Staubzucker ; Kristallzucker ;

Außerdem : Zitronensorbet ; Champagner ; Zitronenmelisse ;

  • Für den Punsch von den Orangen und den Zitronen die Schale abreiben und den Saft auspressen.
  • Rotwein, Orangen- und Zitronensaft mit der halben Zimtstange und den Nelken aufkochen und von der Kochstelle nehmen.
  • Mit Lindenhonig süßen, Cointreau dazugeben, abseihen und kalt stellen.
  • In der Zwischenzeit Staubzucker und Wasser aufkochen und abkühlen lassen. Den Rand der Sektschalen darin einige Millimeter eintauchen und gleich in Kristallzucker stellen, um so einen Zuckerrand zu erhalten.
  • In die Sektschalen je eine Kugel Zitronensorbet geben und den kalten Punsch darüber verteilen.
  •  Zum Schluß mit Champagner aufgießen und mit frischer Zitonenmelisse garnieren.

Dazu: Roter Bordeaux

Siebenter Gang – Braten : Gebratenes Täubchen auf Kresse

2 kleine Junge Täubchen ; 1 Schälchen Kresse ; Jodsalz ; Pfeffer, weiß ; 1 TL Butterschmalz ;

Für die Rosmarinsauce: 150 g Wurzelgemüse (Lauch, Möhren,Sellerie, Zwiebel) ; 1 TL Butterschmalz ; 1/2 TL Mehl ; 1 Tasse Geflügelbrühe ; 1 Tasse Weißwein ; 1 Tasse Portwein ; 2 Rosmarinzweige ; 4 EL Sahne ; ; Jodsalz ; ; Pfeffer, frisch , weiß ;

Außerdem : 4 Scheiben Rundtoast ; 20 g Knoblauchbutter ; 300 g Prinzeßböhnchen ; 1 TL Butter ; Bohnenkraut ; 4 Scheiben Bauchspeck, durchwachsen ;

  • Die küchenfertigen Täubchen auswaschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen.
  • Mit Jodsalz und weißem Pfeffer innen und außen würzen und mit der Kresse füllen.
  • In heißem Butterschmalz die Täubchen anbraten und im Bratrohr bei ca. 160 Grad C nur noch kurze Zeit durchziehen lassen.
  • Für die Rosmarinsauce kleingeschnittenes Wurzelgemüse in Butterschmalz anrösten, mit Mehl bestäuben, mit Geflügelbrühe, Weißwein und Portwein auffüllen.
  • Gut verrühren und bis zur Hälfte einkochen.
  • Die Sauce passieren, Rosmarinnadeln dazugeben und mit Jodsalz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Sauce vom Herd nehmen und mit frischer Sahne verfeinern.
  • Bohnen in Salzwasser auf den Biß garen, abschütten und in Butter mit Bohnenkraut anschwenken. Mit Jodsalz und Pfeffer abschmecken.
  • Rundtoast mit wenig Knoblauchbutter bestreichen und anbraten. Toasts anrichten, darauf die Bohnen verteilen, Täubchen daraufsetzen und mit der Rosmarinsauce umgießen. Mit gebratener Speckscheibe garnieren.
  • Dazu: Roter Bordeaux

Achter Gang – Salat: Spargelsalat mit Champagner-Safran-Vinaigrette

Stangenspargel, frisch,weiß ; Jodsalz ; 1 Prise Zucker ; 1 TL Keimöl ;

Für die Champagner-Vinaigrette:  1/8 l Champagner; 1 TL Körnersenf ; 4 EL Kräuteressig ; 2 EL Keimöl ; Einige Safranfäden ; Jodsalz ; Pfeffer, weiß ; Zucker ;

Außerdem:   Salatblätter der Saison ; Kresse, frisch ;

  • Spargel schälen und mit einem scharfen Messer in 1 Zentimeter dicke, schräge Scheiben schneiden.
  • Wasser aufkochen, Jodsalz, Zucker und Keimöl dazu geben und die Spargelscheiben darin auf den Biß garen.
  • In der Zwischenzeit für die Vinaigrette Champagner,Kräuteressig, Keimöl, Senf und Safranfaeden verrühren.
  • Mit Jodsalz, Zucker und weißem Pfeffer kräftig würzen.
  • Den Spargel abschütten und noch heiß darin einlegen. Den Spargelsalat etwa 4 Stunden bei Raumtemperatur ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren mit Jodsalz und Pfeffer abbschmecken.
  • Salatblätter auf Teller verteilen und den Spargelsalat darauf anrichten. Mit frischer Kresse bestreuen und servieren.

Dazu: Chablis

Neunter Gang – Kaltes Gericht: Trüffel-Leberpastete an Salat Waldorf

Salat Waldorf:  2 Aepfel, Boskoop ; 1/2 Zitrone ; 200 g Knollensellerie ; 2 EL Mayonnaise ; 1 EL Joghurt ; Jodsalz ; 1 Prise Zucker ; Pfeffer, weiß ; 20 g Walnußkerne ;

Außerdem: 4 Scheiben Trüffel-Leberpastete ; 8 Litchis, frisch ; Salatblätter, in Streifen geschnitten ;

  • Für den Salat Aepfel schaelen, Kernhaus entfernen, halbieren, in feine Streifen schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.
  • Sellerie putzen, schaelen, ebenfalls in feine Streifen schneiden und unter die Aepfel mischen.
  • Mayonnaise mit Joghurt verruehren und mit wenig Jodsalz, Prise Zucker und weissem Pfeffer wuerzen. Die Apfel-Selleriemischung damit anmachen.
  • Die Walnuesse grob hacken, unterheben und den Salat abschmecken.
  • Streifen von Blattsalaten, (am besten zweifarbig, z. B. Endivien- und Radicciosalat), auf Teller verteilen.
  • Den Salat Waldorf in die Tellermitte geben und Trueffel-Leberpastetenscheiben daransetzen.
  • Litchis pellen, entkernen, halbieren und dazu legen.

Dazu: Chablis

Zehnter Gang: Süße Nachspeise : Eclairs mit Schokolade und französischer Vanillecreme

Für den Brandteig : 1/4 l Milch ; 60 g Butter ; 1 Prise Jodsalz ; 125 g Mehl ; 4 Eier ;

Für die Vanillecreme:  100 ml Milch ; 40 g Zucker ; 1/2 Vanilleschote, Mark daraus ; 3 Blatt-Gelatine ; 300 g Sahne ; Außerdem: Schokoglasur ; Pistazien, gehackt ;

  • Für den Brandteig Milch, Butter und Salz aufkochen. Das gesiebte Mehl dazu geben und solange rühren, bis sich die Masse vom Topf löst.
  • Die Masse in eine Schüssel geben und auskühlen lassen. Die Eier nach und nach unterrühren und in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen.
  • Backblech mit Backpapier belegen und etwa 6 cm lange Streifen aufspritzen. Im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad etwa 15 Minuten goldgelb backen und auskühlen lassen.
  • Für die Vanillecreme Milch, Zucker und Vanillemark aufkochen und die Masse in eine Schüssel füllen. Die in kaltem Wasser eingweichte Gelatine auspressen und unterrühren. Kurz vor dem Stocken die geschlagene Sahne unterziehen.
  • Die fertigen Eclairs in der Mitte längs durchschneiden und auf der Unterseite die Vanillecreme aufspritzen. Die Oberseite mit Schokoladenglasur überziehen und wieder zusammensetzen.
  • Je zwei Eclairs auf einen Teller setzen und mit feingehackten Pistazien bestreuen

Dazu:Tokaier

Elfter Gang – Dessert:  Frisches Obst und Kaese

12 Scheiben Vollkornbrot, runde Scheiben, od. Pumpernickel ; Butter, zum Bestreichen ; 80 g Kräuterfrischkäse ; Kresse, frisch ; 100 g Blauschimmelkäse ; Weintrauben ; 100 g Camembert ; 2 Kirschtomaten ; Dill, frisch ;

Obstteller : 150 g Erdbeeren ; 1 Babyananas ; 150 g Trauben, weiß ; 150 g Trauben, blau ;

  • Die runden Brotscheiben dünn mit Butter bestreichen und auf vier der Scheiben Kräuterfrischkäse pyramidenförmig auftragen. Mit frischer Kresse bestreuen und anrichten.
  • Weitere vier Scheiben mit Blauschimmelkäse belegen und mit halbierten, entkernten Trauben garnieren und ebenfalls anrichten.
  • Die restlichen Brotscheiben mit Camembert belegen, mit halbierten Kirschtomaten und etwas Dill garnieren und anrichten.
  • Einen Obst-Teller mit frischen Erdbeeren, einer Babyananas und verschiedenen Trauben dazu reichen.

Dazu: Champagner