Home / Die Neuen Patrioten / Tatjana Festerling: Rede in Dresden am 09. November 2015

Tatjana Festerling: Rede in Dresden am 09. November 2015

Die PEGIDA Dresden-Rede von Tatjana Festerling vom 9. November 2015 im Wortlaut zum Nachlesen und Teilen, veröffentlicht auf Facebook
 
Guten Abend, Dresden!

Am Samstag war ich im rebellischen Erzgebirge in Hohenstein-Ernstthal. Dort haben Bürger der Stadt eine erste Veranstaltung auf dem Altmarkt organisiert, die “NEIN zum Heim” in Hohenstein sagt. Oberhalb des Marktes steht die Kirche. Darin fand die Gegenveranstaltung statt, ein sogenanntes Friedensgebet.Der Bürgermeister und die üblichen Verdächtigen aus der bunten Clique ließen sich beim Beten mit betroffen zur Schau gestellten Gesichtern fotografieren. Betroffen waren sie, weil gut 500 Bürger die Asyl-Bereicherung in ihrer 14.000-Einwohner-Stadt ablehnen.

Was allerdings dann geschah, ist so ungeheuerlich, daß es ein juristisches Nachspiel haben wird.

Aus der Kirche kamen Kinder und Jugendliche, die bunte Papier-Brieftauben in unsere Richtung warfen. Auf jedem dieser Papier-Flieger stand in Kinderschrift der gleiche Satz: „Bomber Harris hilf uns doch, Hohenstein gibt es immer noch!“

Bei der Presse-Hysterie, die wir grade erleben, wäre das DIE Schlagzeile: Flieger aus Kirchenbastelstunde rufen zu Massenmord auf! Diese Empörung gäbe es natürlich nur, wenn es sich bei den Kindern um Nazi-Kinder gehandelt hätte.

So weit sind wir gekommen – wenn den rot-grünen Gecken die Argumente ausgehen, wollen sie den Bomber in Gang setzen, der Dresden in Schutt und Asche gelegt und Hundertausende Tote zu verantworten hat.

Arthur Harris, genannt “Bomber Harris” setzte als Oberbefehlshaber des Bomber-Command auf das sogenannte “moral bombing”. Ganz bewußt wurden zivile Ziele bombardiert, um die Moral und den Widerstandswillen der deutschen Bevölkerung zu brechen.

Und jetzt soll wieder der Widerstand eines Teils der Deutschen gebrochen werden. Dazu rufen die angeblich so friedliebenden Gutmenschen ausgerechnet den Erfinder des Flächenbombardements zu Hilfe, der uns nun ausradieren soll.

Am Schlimmsten ist jedoch, daß hier wieder einmal Kinder und Jugendliche für links-faschistische Agitation und Propaganda mißbraucht werden.

Ihr erinnert Euch: Hier in Dresden mußten Schüler uns während des Spaziergangs als “Nazis” anschreien, damit die Lügenpresse am nächsten Tag hetzen konnte. Natürlich gegen die schlimmen Pegidianer, die angeblich die armen Kinder traumatisiert hätten. Vermutlich, weil die genervt von dem schwachsinnigen Gekreische “Haltet die Klappe” oder “Schnauze” geblafft haben.

Liebe Freunde, natürlich ist heute ein historisch besonderer Tag. Deshalb laßt uns heute auf Deutschland und die Zukunft blicken.

Dazu lade ich Euch auf eine kurze Fantasiereise ein. Bitte begleitet mich gedanklich in eine moderne Buchhandlung. Wir gehen an den Stapeln von Frauen-Kitsch-Büchern vorbei, passieren die Sondertische mit humorigen Witze-Druckerzeugnissen, streifen die kleine, versteckte Ecke mit den Literatur-Klassikern, kämpfen uns durch den riesigen Kochbuch-Bereich und gelangen endlich zum Herzstück des früheren Bildungstempels: der Ratgeber-Abteilung!

Auf gefühlt 43 Metern findet der Ratsuchende hier alles, was das schmerzende Herz, die geschundene Seele und das gekrümmte Rückgrat begehren. Grade im psychologischen Bereich strotzen einem da Buchtitel entgegen, daß es eine Freude ist:

„Loslassen – die Kunst, die vieles leichter macht.“ Kraft zum Loslassen: „Tägliche Meditationen für die innere Heilung.“ „Loslassen für Führungskräfte: Meine Mitarbeiter schaffen das.“

Wir kaufen ein paar Loslaß-Bücher und setzen uns vors Internet: Auch hier stehen einem die klugen Ratschläger hilfreich zur Seite.

Z.B. auf Selbstbewusstsein-staerken.net: „Loslassen lernen: In drei einfachen Schritten“.

Bei brigitte.de geht’s um die innere Haltung: „Klammern wir weiter, obwohl es wirklich keinen Sinn mehr macht?“ Wenn wir gezwungen sind, uns von einem Traum, einer Idee zu verabschieden, liegt es letztlich an uns, mit welcher inneren Haltung wir den Umständen begegnen”.

Sehr gut auch loslassennow.de: „Bist Du es leid, Dich mies zu fühlen? Wie Du negative Verbindungen und schlechte Gefühle ein für alle mal loslassen kannst!“

Ihr merkt schon, Loslassen ist ein wichtiges Thema. Aber auch richtig weise Köpfe haben etwas zum Loslassen gesagt, Buddha zum Beispiel: “Lerne loszulassen, das ist der Schlüssel zum Glück.”

Egal, ob es um alte Muster, frühere Bindungen, Manipulation und Mißbrauch, schwierige Beziehungen, deprimierende Jobs oder schlechte Gewohnheiten geht: Immer lautet die Zauberformel: LOSLASSEN!

Dabei ist das gar nicht so einfach. Denn eigentlich sind wir ja alle Klammeräffchen. Als Babies waren wir aufs Anklammern angewiesen, um Schutz und Geborgenheit zu spüren. Und deshalb ist Sicherheit ein tief in uns verwurzeltes Grundbedürfnis.

Loslassen bedeutet aber erstmal Risiko. Und immer wenn wir Angst bekommen oder unsicher werden, springt unser Bindungssystem an. Deshalb brauchen wir das Gefühl von Zugehörigkeit besonders intensiv, wenn wir etwas Neues beginnen.

Und genauso ist bei uns. Wir stehen jetzt vor was Neuem und wir haben uns! Uns Patrioten, uns Widerständler, uns Freiheitsliebende!

Und wir werden immer mehr, denn die Menschen suchen ihre Bindung nicht mehr bei dem dämlichen Lanz vor der GEZ Glotze und lassen sich mit Flüchtlings-Propaganda das Gehirn besudeln.

Nein, Menschen gehen auf die Straße, ins echte Leben und erfahren Zusammenhalt. Dieses gemeinsame Aufbegehren wird eine Kraft entwickeln, einen Schub, eine Dynamik entfachen, die Deutschland und Europa die Wende bringen wird.

Wir haben uns, sogar in Europa! Also können wir beruhigt loslassen, um das Neue zu beginnen.

Seid Ihr bereit loszulassen?

Dann erklären wir hier und heute, am 9. November 2015 – 70 Jahre nach Kriegsende – den deutschen Schuldkomplex der 12-jährigen Nazi-Herrschaft für offiziell beendet.

Denn ja, auch wenn es um unsere Geschichte geht, um Furchtbares, das bis heute traumatische Spuren in Familien, in Völkern hinterläßt – auch dann gilt die Psychologie der Ratgeber-Branche!

Wir lassen die Vergangenheit jetzt los – und deshalb ist Schluß mit der künstlichen Nazi-Paranoia!

IHR da beim stern, beim Spiegel, Süddeutsche, Tagesspiegel und wie die linksversifften Schundblätter noch alle heißen – Und natürlich auch IHR bei den von erpreßtem Geld finanzierten GEZ Sendern, bei NTV, N24, RTL usw.

Ab sofort könnt Ihr Euch Eure Hitlereien an den Hut stecken!

Ihr könnt ja gern noch ein paar Hitler-Tagebücher fälschen oder Filmchen drehen wie “Er ist wieder da” oder nachts in Dauerschleife die Wochenschau wiederholen.

Interessiert uns alles nicht mehr!

Und wenn IHR EURE Hitler-Phantasien und Eure Nazi-Obsession nicht in den Griff bekommt – dann macht ‘ne The – ra – pie!

Aber laßt uns mit EUREM Schuldkult, mit der Vergangenheit, für die KEINER von uns hier die Verantwortung trägt, endlich in Ruhe!

Ihr verbitterten Linken glaubt ja, Ihr könnt Euren Hitler immer dann aus der Kiste zaubern, wenn er Euch in den Kram paßt, um Andersdenkende kurz- und klein zu diffarmieren.

IHR tut das alles nur, um Eure Deutungshoheit nicht zu verlieren. Denn alle – ALLE – Eure sozialistischen Ideen und Utopien sind grandios gescheitert!

Und dazu bedient IHR Euch übelster Methoden: Nazi-Methoden! Und zwar so frisch und vital, als sei es grade gestern gewesen!

IHR vernichtet Bücher von Erich Kästner und anderen Schriftstellern, weil darin Worte auftauchen, die IHR für “entartet” haltet! Worte wie “Neger.”

IHR schreddert die Bücher von Autoren, die nicht auf dem Index stehen! Und der Autor wird auch nicht vom Verfassungsschutz beobachtet.

IHR Islam- und Palästinenser-Versteher seid es, die Kaufboykotte für Waren aus Israel aussprechen!

IHR seid es, die den Menschen, die sich Eurem Gesinnungsdiktat nicht unterwerfen, die Schaufensterscheiben einwerft, ihre Häuser mit Parolen beschmiert!

IHR duldet es, daß muslimische Judenhasser hier in Großstädten ganz offen “Juden ins Gas” brüllen!

IHR seid es, die Menschen outen und sie bei ihren Arbeitgebern denunzieren, damit sie ihre Jobs verlieren!

IHR pflegt da bei Euch im Linken Lager das Mitläufertum, das Duckmäusertum, die Blockwart-Mentalität!

IHR habt jahrelang den ehemaligen Waffen-SS-ler und Antisemiten Günter Grass zu einem Eurem Vorzeige-Erklärer gekürt!

Na gut, in Eurer Neigung zu Dummdödeln seid Ihr wenigstens konsequent: Heute laßt Ihr Vögel wie Joko und Klaas für Euch sprechen! Und Euer Neu-Intellektueller Til Schweiger lallt wirres Zeug über Flüchtlingsheime, die er erst bauen will, dann aber irgendwie doch nicht bauen will. Und für diese Flachpfeifen-Nummer verleiht IHR ihm dann auch noch einen Preis!

Ja, weil er einfach so richtig einer von Euch ist! Er ist der perfekte Repräsentant der Sigi-Pop Polit-Posse.

IHR rollt den faschistischen Terror wieder von vorne auf, mit den von Euch finanzierten, unterstützten und legitimierten Antifa-Schlägertrupps! Diesen vermummten, Schwarzen Blocks auf den Straßen, die die Menschen durch rohe Gewalt einschüchtern!

IHR mit Eurer Merkel hofiert einen Erdogan, der den armenischen Genozid leugnet, das Land islamisiert und sich anschickt, Sultan des Neu-Osmanischen Reiches zu werden. Und IHR legt das Schicksal Deutschlands in seine erpresserischen Hände! Weil IHR Eure Menschenlager in die Türkei outsourcen wollt!

Und der ist ja nicht blöd: Her mit den Milliarden, her mit der EU-Mitgliedschaft, her mit der Visafreiheit – sonst mach ich die Tür auf und schick’ Euch wieder ‘ne Million.

Nein, nein, und nochmals nein – wir wollen Euren kranken, faschistischen Nazi-Gesinnungsterror nicht mehr!

Übrigens gilt das auch für die Sprache: Es interessiert uns einen feuchten Dreck, ob eine Sportstudio-Moderatorin mal “innerer Reichsparteitag” sagt. IHR seid es, die sie dafür tagelang skandalisierend durch die Presse gehetzt habt.

Wir werden einen Teufel tun, uns Vokabelhefte anlegen und Worte lernen, die damals verwendet wurden, um sie zu vermeiden.

IHR seid die neuen Nazis und IHR seid Rassisten gegen die eigenen Landsleute – und IHR könnt uns jetzt gepflegt mal kreuzweise!

Ist doch EUER Problem, wenn IHR die Vergangenheit nicht loslassen könnt! Ist EUER Problem, wenn IHR Euren Hitler-Fimmel nicht in den Griff kriegt!

Aber eins ist klar: So wie IHR bisher die Vergangenheit immer und immer wieder benutzt, um UNS hier und heute zu drangsalieren – das – läuft – nicht – mehr!

Wir wollen die Freiheit! Wir wollen, nein, wir WERDEN diese brand-gefährliche Büßer-Haltung, in die IHR uns zwingt, endlich abstreifen. Daß Euer links-ideologisches Weltbild dann zusammenbricht ist – EUER Problem!

WIR lassen los, um freie, verantwortungsbewußte Entscheidungen für unser Land treffen zu können. Wir wollen voller Sensibilität zu unserer Geschichte stehen, aber selbstbewußt und wachsam in die Zukunft schauen.

Wir wollen, daß in Deutschland Atheisten, Christen, Juden, Moslems, Buddhisten, Hindus FRIEDLICH und in gegenseitigem Respekt miteinander leben können! Dazu hat Religion gefälligst Privatsache zu sein.

Wir wollen auf keinen Fall, daß sich durch Eure aufheizende Propaganda hier Ausländerhaß und Bürgerkrieg entwickeln!

Und wir erwarten von JEDEM hier in unserem Land, daß er willens ist, UNSERE Werte von Freiheit zu verteidigen!

Und wir wollen die Merkel und ihre komplette, handlungsunfähige Regierungsbande weghaben!

Wir wollen sofortige Mitbestimmung und zwar durch Volksentscheide zu ALLEN Schicksalsfragen Deutschlands!

Und bitte, liebe Freunde, denkt dran: Nach dem Loslassen bloß nicht mehr zurückblicken! Sonst geht es uns wie der Frau von LOT, der mit seiner Familie aus Sodom floh. Sie konnte sich nicht verkneifen trotz Verbot zurückzuschauen – und erstarrte zur Salzsäule.

Aber WIR brauchen jeden Mann und jede Frau im Widerstand, in unserem Freiheitskampf. Wir brauchen kluge, kräftige, mutige und verantwortungsbewußte Menschen, deren Denken frei und nicht komplexbehaftet ist!

Ihr alle kennt unser Ziel:

Einigkeit und Recht und Freiheit
für das deutsche Vaterland.
Danach laßt uns alle
streben, brüderlich mit Herz und Hand!

Ich danke Euch!

http://www.tatjanafesterling.de

Video der Rede am 09.11.2015 in Dresden