Home / Reisen und Abenteuer / Saucool: Schwimmende Schweine auf den Bahamas

Saucool: Schwimmende Schweine auf den Bahamas

schweineleiste

Etwa 20 wilde Schweine leben frei auf einer an sich unbewohnten Insel der Bahamas. Manche sagen, sie wären einst von Piraten ausgesetzt worden, andere denken, sie hätten sich nach einem Schiffbruch gerettet, Einheimische meinen, sie wären während des Golfkrieges als Nahrungsvorrat angesiedelt worden, falls der Krieg sich ausgeweitet hätte – heute sind sie freundliche Touristenattraktion, fressen aus der Hand und schwimmen im glasklaren Wasser

schweinevierer

Futter fassen – die Touristen kommen. Normalerweise ernähren sich die Inselschweinchen von der lokalen Vegetation, dazu gibt es mehrere Süßwasserquellen auf der Insel, aber Touristen bringen Leckerbissen

 

Wer „Bahamas“ hört, denkt zuerst an traumhafte Strände, kristallklares Wasser, das zu jeder Jahreszeit angenehm warm ist und an Urlaub. Das Ganze gepaart mit karibischem Wetter und dem Gefühl von Lebensfreude und Gelassenheit, das den Menschen in dieser Gegend so zu eigen zu sein scheint. Aber die Bahamas bieten mehr als das. Sie haben eine Attraktion, die in den letzten Monaten in das Licht der Öffentlichkeit getreten und dabei ist, aus der Ferne die Herzen der Menschen zu erobern. Schwimmende Schweine. Unglaublich? In der Tat. Wahr ist es trotzdem. Und die swimming pigs der Bahamas ziehen inzwischen eine ganze Menge Touristen an, die sich das Schauspiel akrobatisch im Wasser herumtollender Schweine nicht entgehen lassen wollen.

Schwimmende Schweine auf den Bahamas – ein Urlaubsspaß der besonderen Sorte

Man hat schon davon gehört, daß man mit Delfinen schwimmen kann. Wale zu bestaunen ist auch nichts so Außergewöhnliches mehr, daß man es sich kaum vorstellen könnte. Auf einem Elefanten zu reiten ist für jeden Thailandurlauber eine der Attraktionen des Urlaubs. Und ein Ritt auf einem Kamel ist inzwischen in so vielen Ländern der Welt möglich, daß es für Reiselustige, die regelmäßig und viel unterwegs sind, fast schon schwer wird, das noch nicht gemacht zu haben.

Aber mit Schweinen schwimmen?

Das ist neu und dazu noch so saucool, daß man davon ausreichend Fotos und am besten auch direkt einen Film machen sollte, sonst glaubt es zu Hause niemand. Zumal die borstigen Wasserliebhaber sehr zutraulich sind und den Touristen, die ein Stück Obst, etwas Brot oder andere Snacks mitbringen, die kleinen Gastgeschenke direkt aus der Hand fressen. Schwimmen mit den Schweinen vor paradiesischen Stränden in einem traumhaften Meer – was könnte man mehr von einem gelungenen Urlaub erwarten?

Schweine in der Karibik – wie sind die gefleckten Borstentiere eigentlich da hingekommen?

schwein3

Schön langsam den heißen Bauch naß machen und dann ahhhhh – ein glückliches Schweinchen

Diese Frage haben sich schon die unterschiedlichsten Experten gestellt. Fakt ist: Genau weiß man es nicht. Aber es gibt Mythen und Legenden um die schwimmenden Schweine der Bahamas.

Eine dieser Legenden besagt, daß die swimming pigs einen Schiffbruch überstanden haben und sich damals an Land gerettet haben sollen. Seitdem lebt eine Schweinepopulation auf der Insel Big Mayor Cay, einer Insel Exuma Cays. Im Wasser plantschende Schweine mitten in der Karibik sind ein Traum für jedes tierliebe Kind, aber auch für manchen Erwachsenen ein großer Spaß.

Doch es gibt noch eine andere Theorie, wie die Schweine auf Big Mayor Cay gelandet sein könnten. Manche vermuten, daß auf der Insel einst Siedler gelebt haben, die hier mit Viehzucht und Ackerbau versucht haben, ihr Auskommen zu sichern. Eines Tages haben die Bauern die Insel verlassen, die Schweine aber blieben zurück.

Welche der Geschichten auch wahr sein mag oder ob die Wasser liebenden Schweine aus einem ganz anderen Grund auf Big Mayor Cay leben, spielt im Prinzip gar keine Rolle, denn sie sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Wo genau findet man die schwimmenden Borstentiere auf den Bahamas?

Die vierbeinige Schwimmattraktion findet man nur auf Big Mayor Cay. Der Strand, an dem man die swimming pigs antrifft, trägt inzwischen den Namen “Pig Beach” oder auch “Schweinestrand”.

Die Insel Big Mayor Cay liegt ein ganzes Stück südlich von der Hauptstadt der Bahamas, von Nassau, entfernt. Wenn man seinen Bahamas-Urlaub also in der Hauptstadt oder auf einer der umliegenden Inseln verbringt, ist es nicht ganz einfach, zu den schwimmenden Schweinen zu gelangen.

 Aber natürlich gibt es auch von Nassau aus Wege zu den schwimmenden Schweinen der Bahamas.

Von hier aus sollte man versuchen, auf die Insel Staniel Cay zu gelangen. Von dort aus kann man dann einen Tagesausflug zu den schwimmenden Schweinen unternehmen.

Gleiches gilt für die Hauptinsel der Exumas, Great Exuma. Verbringt man hier seinen Bahamas-Urlaub, ist es ein Leichtes, einen Tagesausflug zu den Schweinen auf den Bahamas zu unternehmen. Von hier aus fahren täglich Boote zum Pic Beach hinaus.

Das Faszinierende daran ist, daß die Tiere, die hier eigentlich wild leben, nur darauf zu warten scheinen, daß die Touristen kommen und sie mit allerlei Leckereien verwöhnen.

Schweine auf den Bahamas – das Urlaubserlebnis der besonderen Art

In den verschiedensten Regionen der Welt gibt es ganz unterschiedliche Tiere, die dort ihre Heimat haben und die man dort als Tourist auch erwartet. Doch Schweine auf den Bahamas, das klingt eigentlich zu verrückt, um wahr zu sein. Und doch sind sie da, die kleinen Borstentiere, die wild auf der Insel leben und täglich ihren Spaß in den Fluten der Karibik haben. Eine Attraktion der ganz besonderen Art. Und mit Sicherheit ein Erlebnis, das man niemals wieder vergessen wird.

Die Bahamas

Das Archipel Bahamas besteht aus über 700 Inseln – großen, nicht ganz so großen und sehr kleinen. Ohnehin wirkt die Topografie der Bahamas wie eine Reihe von Farbklecksen, die sich an den Rand der Karibik im tropischen Ozean gesetzt haben. Ganz wie ein paar Farbspritzer, die beim Malen des karibischen Paradieses über den Rand der Leinwand hinaus gespritzt sind und die zahlreichen Inseln formten.

Offiziell zählt die Inselgruppe Bahamas allerdings noch zum Atlantischen Ozean und damit zu Nordamerika. Jede Insel, egal wie groß oder klein, besitzt ihren ganz unverwechselbaren, eigenen Charakter und Charme, ebenso wie die insgesamt rund 350.000 Menschen die auf den Bahamas wohnen. Die meisten Einwohner verteilen sich jedoch auf wenige Städte. So sind die verschiedenen Eilande unterschiedlichen Distrikten zuzurechnen. Auf der Insel mit den meisten Einwohnern – New Providence – befindet sich die Hauptstadt der Bahamas – Nassau. Allein dort leben über 250.000 der gesamten Bevölkerung. In Nassau gibt es neben dem karibischen Flair auch große Hotelanlagen, gut ausgebaute Straßen, Bankgebäude, Clubs, Casinos und Shopping-Möglichkeiten.

Pig-Islandleiste

Quellen:

http://www.urlaubspiraten.de/reise-journal/saucool-schwimmende-schweine-auf-den-bahamas_18272

http://www.voucherwonderland.com/reisemagazin/schwimmende-schweine-auf-den-bahamas/