Home / Die Neuen Patrioten / PEGIDA Dresden 18.Januar 2016 – Tatjana Festerlings Mistgabel-Rede

PEGIDA Dresden 18.Januar 2016 – Tatjana Festerlings Mistgabel-Rede

TATJANA FESTERLING kommt mit einer Mistgabel auf die Bühne – die Menge tobt! ( Hier die Rede in der Entwurfsfassung, es gilt das gesprochene Wort )

Guten Abend, Dresden!

tf

Ich habe meine Mistgabel mitgebracht, die eigentlich eine Grabegabel ist. Aber bleiben wir mal bei Mistgabel. Es ist das Werkzeug der Arbeiter und Bauern und spielte schon immer bei Volksaufständen eine Rolle. Wegen meines Mistgabel-Gedankenspiels in der Leipziger Rede haben mich der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger und der Deutsche Journalisten Verband wegen Volksverhetzung, § 130, angezeigt.

Die Bedrohung gegen Einzelne wird jetzt auf die Spitze getrieben. Man setzt nun ganz oben an, um die eigenen, kritischen Landsleute zu kriminalisieren. Der eine ist ein hochbezahlter Kopf eines opportunistischen Lobbyvereins, der sich NATÜRLICH mit der Politik gut stellt. Das andere ist der stramm links-ausgerichtete Journalisten Verband, der DIE grünen Ideologen vertritt, die uns täglich verklickern, wie super wir die Flutung mit muslimischen Refugee-Männern zu finden haben. Und daß sexuelle Übergriffe doch keine Frage von Islam oder Herkunft seien. Warum diese Anzeigen? Ich habe in Leipzig einen historischen Vergleich gezogen und das Mistgabel-Symbol in einem rethorischen Bild genutzt. Es ist eine Frechheit, daß sowas als Aufruf zur Gewalt aufgenommen wird!

PEGIDA war, ist und bleibt friedlich – wir haben Übergriffe IMMER verurteilt. Wir sorgen hier auf dem Platz dafür, daß seit über einem Jahr wöchentlich Tausende friedlich und OHNE ANGST ihrem Widerstand gegen die Regierungspolitik Ausdruck verleihen können. Wenn jedoch selbst Vergleiche nicht mehr erlaubt sein sollen – welchen Geist offenbaren dann eigentlich diese Leute, die ja GRADE auf die Pressefreiheit und damit auf die Meinungsfreiheit pochen? DIE dürfen uns hier ungestraft verleumnden, uns drohen – man erinnere sich nur an den genüßlich zitierten Ausspruch dieses Professors aus Mainz, der uns mit Wasserwerfern beschießen lassen will, damit wir uns vor Angst in die Hose machen und aufhören zu demonstrieren! Es darf also nur DER frei sprechen, der im Einklang mit der regierungstreuen Weltsicht ist? Übrigens möchte ich in diesem Zusammenhang ans Grundgesetz, § 97, “Richterliche Unabhängigkeit”, Absatz 1 erinnern: “Die Richter sind unabhängig und nur dem Gesetz unterworfen.” Es wird interessant zu sehen, ob sich die Deutsche Gerichtsbarkeit vor den Karren eines narzißtisch gekränkten Berufsverbandes spannen läßt! Apropos Recht: Innerhalb weniger Wochen bestätigen drei (!) Verfassungsrichter die Verstöße gegen das Grundgesetz.

Merkel verletzt u.a. – vorsätzlich! – das Aufenthaltsgesetz, den Artikel 16 Absatz 2 des Grundgesetzes und natürlich das Dublin 3 Abkommen. Die gefährlichste Frau der Welt ignoriert nicht nur bestehende Gesetze, sie handelt sogar völlig ohne parlamentarische Beschlüsse. DAS interessiert den Hauptgeschäftsführer der Deutschen Zeitungsverleger natürlich NICHT. Das interessiert auch nicht die linken Sensibelchen des Journalisten Verbandes. Die ehemals 4. Gewalt im Staat – die Medien – haben sich längst zum willfährigen Merkel-Hofbericht-ErstattungsMinisterium verwandelt. Trotzig wie Merkel und immer aggressiver beschallt dieser Apparat das Volk mit Regierungspropaganda. Und vorsätzlich verschweigt und unterschlägt er Informationen. Informationen, die – um Gotteswillen! – den Rechten in die Hände spielen könnten. Sie fordern Pressefreiheit, Medienfreiheit ein, wollen aber über den extra präparierten § 130 Diejenigen mundtot machen, die Presse und Politik kritisieren. Sowas ist gängige Praxis in Bananenrepubliken! Übrigens, genau das hat grade eine WDR-Journalistin im Interview bestätigt: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit seiner Gebührenfinanzierung sei so ausgerichtet, eher in Richtung Regierung und nicht aus Oppositionssicht zu berichten.

Nochmal zum Verinnerlichen: Das Merkelsche Wahrheitsministerium weist Journalisten an, z.B. nur POSITIV über Flüchtlinge und die Flüchtlingspolitik der Regierung zu berichten. Sind wir hier in Nord-Korea, oder was?

Wir haben es mit gezielter Irreführung der Menschen zu tun! Mit seriöser, ausgewogener Berichterstattung hat das nichts, aber auch GAR NICHTS zu tun! Und DIESE Wahrheitsverdreher der Lügenpresse stellen jetzt Anzeige wegen Volksverhetzung! Übrigens fordert Herr Hauptgeschäftsführer Wolff die Staatsanwaltschaft AUCH auf, uns, der Spitze von PEGIDA, “das Handwerk zu legen”. Herr Wolff, reicht Ihnen da diese Anzeige, oder soll das “Handwerk legen” mit einem Angriff durch die Antifa erledigt werden? WissenSie was, Herr Hauptgeschäftsführer Wolff? Und Ihr Journalisten-Funktionäre? Ich back’ mir ein Ei auf Eure Strafanzeigen! Wenn Ihr den Prozess haben wollt, dann kriegt Ihr ihn! Dann schauen wir mal, ob nicht Hunderte oder gar Tausende Bürger mit mir zum Gerichtssaal kommen und sehen wollen, was da passiert. Wir haben in den 15 Monaten, in denen es PEGIDA gibt, schon SO viel gemeinsam ausgehalten, weil wir zusammenhalten. DAS hier kriegen wir auch noch hin.

Und dann warten wir mal auf die Beobachter der internationalen Medien und die europäischen Politiker. Sie sollen sehen, was in diesem Willkür-Staat Deutschland inzwischen möglich ist. Sie sollen sehen, daß politisch gesteuerte Verbände gegen die Oppositionellen schießen! Also gegen die, die schon im Bundestag keine Interessenvertretung haben. Sie sollen sehen, daß im Merkel-Maas-Deutschland ein Schauprozess wegen einer rethorischen, bildlichen Äußerung geführt wird. Sie sollen sehen, daß hier Methoden von 1933 angewendet werden – die Nazis sind heute nur nicht mehr braun, sondern tragen die Farben der Regierungsparteien! Und sie sollen sehen, in welchem Verhältnis dieser Mistgabel-Prozess zu DEN juristischen Konsequenzen steht, die die inzwischen Tausenden unregistrierten, frei rumlaufenden Ficki-Ficki-Geschenkmänner, Vergewaltiger und potenziellen Steiniger NICHT zu befürchten haben. Und vielleicht fragen unsere europäischen Nachbarländer bei der Gelegenheit ja auch mal, warum linksextreme Gewalttäter von diesem Willkür-Staat regelrecht geschützt und finanziert werden? Unsere europäischen Nachbar-Staaten haben vom MuttiMerkel-Regime längst die Nase voll. Sie lassen Merkel mit ihren Plänen des EU-Verteilungsmechanismus für ihre selbst eingeladenen Asylanten fulminant scheitern.

Und Schäuble’s neuester Coup, die Kosten für die Merkel-Asylanten per EU Benzinsteuer zu vergemeinschaften, wird ebenso an die Wand krachen! Strafanzeigen sollen Menschen wie Lutz und mich – und damit die gesamte PEGIDA Bewegung – kriminalisieren. Und – sie sollen wie immer ablenken: – von einer Auseinandersetzung über die verfassungsfeindlichen Machenschaften unserer Politiker, die hier inzwischen einen Unrechtstaat installiert haben. Sie sollen ablenken vom Cäsaren-Wahn der Kanzlerin – sie agiert wie ein von Allmachtsphantasien besessener römischer Imperator, der sich nur noch mit untertänigen Hofschranzen und Speichelleckern umgibt und jeglichen Kontakt mit der Lebenswelt der Bürger verloren hat. Das Mistgabel-Muskelspiel soll ablenken von der Umvolkung durch massenweiseunqualifizierter, integrationsunwilliger Jung-Moslems und der damit einhergehenden Destabilisierung und letztlich der Zerstörung Deutschlands und Europas. Mistgabeln sind ein Symbol für Revolution! Und nichts anderes brauchen wir hier in Deutschland – es ist höchste Zeit für eine Revolution! Ein Vorbeben kann am 13. März an den Wahlurnen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt ausgelöst werden: Leute, die Wahlurnen müssen qualmen! Und dennoch, laßt uns die Mistgabeln im Kopf behalten: Sie waren immer dabei: In der Französichen Revolution, bei den Bauernaufständen und sogar vor kurzem in Italien, beim „Movimento dei Forconi“.

Forconi heißt Mistgabeln. Die haben 2013 durch Großdemonstrationen mehrere italienische Großstädte lahm gelegt. Wir, also die selbstbewußten Deutschen, die ohne Büßer-Haltung und geerbtem Schuldkomplex, haben es gestrichen satt, nicht gefragt zu werden. Nicht mitbestimmen zu können, sondern diese desolate Mutti-Politik von oben aufgezwungen zu bekommen.

Warum gingen in Italien Hunderttausende auf die Straße? Warum wohl gehen hier in Dresden seit über einem Jahr Tausende JEDEN Montag auf die Straße? Weil wir KEINE Opposition im Bundestag haben! Merkels Rechtsverstöße interessieren nämlich auch im Reichstag keinen – es gibt keinen Aufstand, kein Mißtrauensvotum, keinen parlamentarischen Untersuchungsausschuß – einfach nichts. Im Gegenteil – die illegale und unkontrollierte Flutung mit Migranten aus islamischen Staaten wird von der parlamentarischen Opposition ausdrücklich begrüßt. Und Schäuble, dieser verbitterte, alte Mann, plant sogar eine gesetzliche Regelung, um die Bundeswehr im Inneren einzusetzen: Panzer gegen Bürger – damit will er Deutschland nun auch zum Militärstaat umformen.

Nein, es gibt KEINE parlamentarische Stimme, die sich gegen diese deutsche Unrechtsregierung erhebt. Die EINZIGE Opposition in Deutschland ist die Straße! Das sind wir, PEGIDA, und das ist die AfD.

Und deshalb bekämpfen sie uns – und dazu sind denen, die an den Hebeln der Macht sitzen, alle Mittel recht. Im Gegensatz zu denen, die den “Kampf gegen Rechts” finanzieren und sich mit Antifa-Schlägertrupps gemein machen, lehnen wir, lehnt PEGIDA jede Verbindung mit Extremisten und Faschisten ab. PEGIDA bekennt sich voll und ganz zum Grundgesetz, zur Demokratie und zum Rechtsstaat. Und genau dafür, für die Einhaltung von Recht und Gesetz, gehen wir auf die Straße: Wir fordern von der Bundesregierung und dieser völlig Durchgeknallten an der Spitze, daß sie sich als Vertreter der deutschen Bevölkerung gefälligst an Verträge, Recht und Gesetz halten! Sonst muß diesen Herrschenden “das Handwerk gelegt” werden, um noch mal den Herrn Hauptgeschäftsführer ins Spiel zu bringen! Das hat das Volk bereits mehrfach geschafft und das wird das Volk wieder schaffen – ob es Euch da oben paßt oder nicht! Bis heute symbolisiert die Mistgabel Widerstand und Wehrhaftigkeit gegen Unterdrücker, Ausbeuter, gescheiterte Politik und die Kapitulation. Und natürlich steht sie im übertragenen Sinne für Ausmisten. Und das ist auch heute dringend nötig: Raus mit dem Mist aus den Parlamenten, den Gerichten, den Kirchen, den Pressehäusern und den Gewerkschafts-Palästen!

Wir werden nicht locker lassen und Ihr werdet Euch an uns die Zähne ausbeißen. Liebe Freunde, und trotz aller Rethorik, Überspitzungen und ganz bewußt ausgeteilter Kränkungen hier am Mikro – wer in die Ecke gedrängt wird, macht Fehler und offenbart Schwächen –: PEGIDA war, ist und bleibt eine friedliche Bewegung. Keine Gewalt! Was du nicht willst, das man dir tu, das füge auch keinem anderen zu!

Vielen Dank Euch allen!

Originalbeitrag erschrienen auf Facebook: https://www.facebook.com/tatjana.festerling?fref=ts