Home / Medien / Fernsehwerbung: Das Smartphone spioniert mit

Fernsehwerbung: Das Smartphone spioniert mit

handy

Audio-Beacons der Werbeindustrie funktionieren wie eine unkontrollierbare Fernbedienung für Handys, Tablets und Computer. Nutzer merken nicht wenn sie ausspioniert werden und ihr Verhalten überwacht wird

Das Gehör kann hohe Töne nicht wahrnehmen. Computer und Telefone mit eingebauten Mikrofon können Frequenzen von bis zu 20.000 Hertz aber problemlos verarbeiten. “Audio-beacon” heißt die Technologie dafür. Diese Technik macht sich nun die Werbeindustrie zunutze.

Das menschliche Gehör ist ziemlich beschränkt. Wir können ausschließlich Frequenzen zwischen 20 und 20.000 Hertz wahrnehmen.

Töne mit 50 Hertz nehmen wir als ein tiefes Brummen wahr.

Bei hohen Frequenzen von etwa 13.000 Hertz hören wir ein schrilles Fiepen.

Für die meisten Menschen dürfte bei 16.000 oder 17.000 Hertz aber schon Schluß sein. Nur wer ein wirklich gut trainiertes Gehör hat, kann hier noch was wahrnehmen.

Computer und Telefone mit eingebauten Mikrofonen können diese hohen Frequenzen von bis zu 20.000 Hertz jedoch problemlos verarbeiten. “Audio-beacon” heißt die passende Technologie dafür. Mit diesem akustischen Leuchtfeuer können Informationen an Computer übertragen werden, eine Art hoch-frequenter Morse-Code.

Firmen schleusen nicht hörbare Töne in die Werbung ein

Genau diese Technik macht sich nun die Werbeindustrie zu nutze. Marketing-Unternehmen wie Listnr, Sonic Notify oder Silverpush schleusen im Auftrag ihrer Werbekunden nicht hörbare Töne in Online- und TV-Werbung ein, und nehmen heimlich Kontakt zu den Computern und Telefonen der Nutzer und Zuschauer auf.

Der akustische Code – für den Menschen nicht hörbar – wird vom Smartphone oder Tabletcomputer registriert, vorausgesetzt das Gerät ist in Hörweite und angeschaltet. Anschließend startet ein Programm, das einen so genannten Cookie im Webbrowser setzt. Diese Textschnipsel machen Handys, Tablets und Computer im Internet sichtbar und Nutzer damit überwachbar. Werbetreibende können mit der neuen Ultraschall Tracking-Methode nachvollziehen, welche Fernsehwerbung man wann sieht, wann genau Zuschauer umschalten und ob die Werbung erfolgreich ist – z.B. wenn man direkt nach dem Spot das beworbene Produkt mit dem Smartphone online sucht und kauft. Informationen, die der Werbeindustrie bisher unbekannt waren und gerade deshalb goldwert sind.

Cookies deaktivieren und Smartphone-Apps den Zugriff aufs Mikrofon untersagen

Das Perfide: Welche Apps heimlich mithören und das Medien- und Geräte-übergreifende Werbetracking möglich machen, ist bisher unbekannt. Die indische Firma Silverpush, Spezialist für das so genannte Cross-Device-Tracking, habe ihre “Unique Audio Beacon”-Technik derzeit in 67 Apps integriert. 18 Millionen Geräte würden damit überwacht, kritisiert die US-Bürgerrechts Organisation CDT. Silverpush versucht zu beschwichtigen: Die neuartige Tracking-Methode übertrage keinerlei Umgebungsgeräusche.

Audio-Beacons der Werbeindustrie funktionieren wie eine unkontrollierbare Fernbedienung für Handys, Tablets und Computer. Nutzer merken nicht wenn sie ausspioniert werden und ihr Verhalten überwacht wird.

Einzige Schutz-Möglichkeit bisher:

Cookies deaktivieren und Smartphone-Apps den Zugriff auf das eingebaute Mikrofon untersagen. Diese spezifischen Privatsphäre-Einstellungen ermöglichen bisher allerdings nur wenige Hersteller. Sicherheitsforscher des Fraunhofer Instituts empfehlen Audio-Analyse-Programme zur Gegenwehr, die hochfrequente Töne herausfiltern und so ein Eindringen ins System verhindern.

 

Beitrag erschienen auf: http://www.deutschlandradiokultur.de/werbung-der-zukunft-auffaellig-unauffaellig-aber-zu.2156.de.html?dram:article_id=334827

Dazu auch

Anti-Beacon for Windows 10 download v1.5.0.35

Download Anti-Beacon for Windows 10 – it prevents your PC sending data to microsoft as well as sharing binaries from your PC.

Safer Networking, the developers of Spybot have released a new tool fro Windows 10, called Spybot Anti-Beacon, that allows Windows 10 users to immunize their computers and changes settings, so that Windows 10 phones home less. Spybot Anti-Beacon is a standalone tool which was designed to block and stop the various tracking (telemetry) issues present in Windows 10. It has since been modified to block similar tracking functionality in Windows 7, Windows 8 and Windows 8.1 operating systems.

Concerns have been raised about Windows 10 privacy settings, with users fearing rightly or wrongly that Windows 10 collects a lot of data, which it send home to Microsoft. Seeing that there was currently no good tool which can safely disable tracking in Windows 10, Spybot decided to release this tool.

Once you have downloaded the tool, run the executable file. You will see the following window. Create a system restore point first and then click on Immunize.

This will disable the following:

Telemetry Hosts
Telemetry Services
Consumer Experience Improvements Program
Application Impact Telemetry
Steps Recorder
Wi-Fi Sense
Apps using advertising ID
P2P Windows Updates outside local network.
If you wish to reverse the changes, click Undo, or go back to the created system restore point. Anti-Beacon is small, simple to use, and is provided free of charge. It was created to address the privacy concerns of users of Windows 10 who do not wish to have information about their PC usage sent to Microsoft. Simply clicking “Immunize” on the main screen of Anti-Beacon will immediately disable any known tracking features included by Microsoft in the operating system.