Home / Mythologie / Schamanen: Andere Welten – Veränderte Wirklichkeiten

Schamanen: Andere Welten – Veränderte Wirklichkeiten

Elfen und Trolle, Baumgeister, Nixen und viele mehr warten darauf, aus der verstaubten Ecke der Märchen in unser Bewußtsein aufzutauchen.

Pflanzendevas können uns vieles lehren und Steine erzählen altes Wissen, wenn wir bereit sind ihnen zuzuhören. Wenn wir der beseelten Natur mit Respekt und Achtsamkeit begegnen werden wir in Geheimnisse eingeweiht, die unser Leben auf allen Ebenen bereichern können.

Aus dem, was uns von Mutter Erde zur Verfügung gestellt wird können wir nicht nur kulinarische Genüsse zaubern, wir können es auch zum Räuchern, für wohltuende Tees und Bäder, zur Unterstützung von Wohlbefinden und Gesundheit nutzen.

Ernten und sammeln wir Pflanzen in der Natur, sollten wir sie vorher immer fragen ob sie bereit sind von uns geerntet zu werden. Wir sollten ihnen danken, immer etwas stehen lassen, das die Pflanze weiterleben kann und nie mehr mitnehmen, als wir in einem Jahreszyklus verbrauchen.

Lagert man Kräuter länger als 2 Jahre, verlieren sie in der Regel ihre Wirkung. Harze bilden eine Ausnahme. Manche werden sogar mit zunehmenden Alter besser.

Steine sollten gereinigt und ‚gefüttert’ werden.(Die Energie die sie für uns verbrauchen sollten wir ihnen auch wieder zuführen.) Manche mit Sonnenlicht, andere mit Mondlicht, der Magnetit am Besten mit magnetischen Sand. Um Steine in Ritualen zu verwenden, sollten sie entsprechend des Zieles ihres Gebrauchs ‚programmiert’, also besprochen werden.

Räucherungen

Grüne Fee

1 Teil Wermut je ½ Teil Angelikawurzel, Kalmuswurzel, Sternanis 1 Teil Zimtrinde ½ Teil Pfefferminze 1 Teil Ysop 1 Teil Koriandersamen

Diese Mischung ist sehr wohltuend, wenn man abgespannt von der Arbeit nach Hause kommt. Sie klärt den Geist und beflügelt. Sie motiviert und fördert das positive Denken, sie ist stimmungsaufhellend und mild euphorisierend.

Quelle: Gabriele Stark, Satureja, mit freundlicher Genehmigung der Autorin.

Sonnenweihrauch

Je 1 Teil Johanniskraut, Wermut, Anissamen ½ Teil Baldrianwurzel 1 Teil Lorbeerblätter 1 Prise Safran Diese Mischung ist stimmungsaufhellend und belebend. Sie schenkt Wärme und Sonnenkraft. Sie eignet sich auch zum Orakeln und zur Meditation.

Quelle: Gabriele Stark, Satureja, mit freundlicher Genehmigung der Autorin

Bärenkind

Mische jeweils gleiche Teile Yerba Santa, Wacholderspitzen, Sweet Gras, Indianer Beifuß und Copal Gold miteinander. Ein würziger, sehr angenehmer Duft. Er steigert die physische, mentale, spirituelle und emotionale Kraft in uns und hilft uns in Verbindung mit unseren Geisttieren zu treten.

Quelle: Gabriele Stark, Satureja, mit freundlicher Genehmigung der Autorin

Mongolische Schamanenräucherung

Mische zu gleichen Teilen Weiß- oder Edeltannenrinde, Quendel (Heftthymian), Wacholder

Quelle: Der Atem des Drachen, von Christian Rätsch, mit freundlicher Genehmigung des Autors

Schamanischer Opferweihrauch (Mexiko)

2 Teile Copal 1 Teil Stechapfelsamen 1 Teil Yautlti bzw. Aniskraut

Diese Räucherung eignet sich zur Speisung für die Ahnen, als Nahrung für die Götter und als Schutz gegen Hexerei.

Quelle: Weihrauch und Copal, von Christian Rätsch, mit freundlicher Genehmigung des Autors

Tees

Walnußblättertee

2 Teelöffel getrocknete Blätter mit 1 Liter kochendem Wasser übergiesen 5 Minuten ziehen lassen

2-3 Tassen täglich.

Der Walnußbaum wird den blutreinigenden Pflanzen zugeordnet. Er regt die inneren Organe an, eingelagerte Giftstoffe auszuscheiden.

Quelle: Blätter von Bäumen, von Susanne Fischer-Rizzi. Veröffentlichung des Rezeptes mit freundlicher Genehmigung der Autorin.

Badezusätze

Isomenia Bath: Bad gegen Schlaflosigkeit

1 Tasse Milch ¼ Tasse Honig 1 Teel. Vanilleextrakt 4 Tropfen Lavendelöl 4 Tropfen Majoranöl

– Erwärme die Milch bei schwacher Hitze und rühre den Honig hinein. – Mische Milch und Honig, nimm sie vom Herd und rühre den Vanilleextrakt hinein. – Gieße die Mischung in das einlaufende Badewasser. – Gib die ätherischen Öle in die Wanne direkt bevor du hineinsteigst. Majoran hat starke körperliche und psychische Wirkungen. Aber es ist sehr wirksam im Kampf gegen Schlaflosigkeit. Ohne fachlichen Rat (Heilpraktiker/Arzt) sollte es nicht längerfristig benutzt werden. Wenn die Schlaflosigkeit mehr als ein momentanes Problem ist, und du das Bad genießt, lasse das Majoranöl nach 1 Woche weg. Auch während einer Schwangerschaft solltest du Majoranöl nicht benutzen. Die meisten Menschen vertragen Lavendel ohne Nebenwirkungen.

Owerhelming Anger Bath: Dieses Bad ist hilfreich, wenn dich dein eigener Zorn überwältigt

Kamille Katzenminze Lavendel 4 Tropfen Cherry Plum Flower (Bachblütenessenz)

Du kannst das Kraut oder die ätherischen Öle für dieses Bad nutzen, was du gerade zur Hand hast und dir am sympathischsten ist.

– Wenn du das Kraut benutzt, nimm von jedem Kraut eine Handvoll und stelle eine Aufguß her (Zubereitung wie Tee, ca. 10-15 Minuten ziehen lassen), den du ins Bad gibst. –

Als Alternative, speziell wenn dich der Zorn in der Küche überkommt, füge jeweils 3 Tropfen ätherisches Öl ins Bad hinzu. – Katzenminze als ätherisches Öl ist schwierig zu bekommen. Während einer Schwangerschaft solltest du es nicht benutzen. Wenn du es nicht im Handel finden kannst lasse es einfach weg, und nehme statt dessen 5 Tropfen Öl pro Zutat. –

Lege Cherry Plum Flower Tabletten unter deine Zunge oder reibe sie auf deine Stirn. – Ist der Umgang mit Zorn ein Thema für dich, füge der Cherry Plum Flower Essenz Quellwasser hinzu, fülle es in eine Sprühflasche, das du es zu Hand hast um dich abzukühlen, wenn’s nötig ist.