Home / Hexen / 6 Originalrezepte für Hexenflugsalben

6 Originalrezepte für Hexenflugsalben

ZaubertraenkeoptRezepturen dürfen nicht angewendet werden und dienen nur Informationszwecken !!

Wenn man von Hexensalben spricht, dann meint man meistens die klassische “Flugsalbe”, mit der sich Hexen früher in einen Zustand versetzt haben, um geistig zum Blocksberg zu fliegen.

Giftige Salben zur Wirkstoffaufnahme über die Haut

Es handelt sich um berauschende Zubereitungen, deren Hauptbestandteile meistens Nachtschattenpflanzen, Schierling und andere Giftpflanzen waren.

Die Salben wurden auf empfindliche Hautbereiche aufgetragen, beispielsweise Innenflächen der Oberschenkel, Handflächen, Pulsstellen, Stirn usw. damit die enthaltenen Giftstoffe durch die Haut aufgenommen werden konnten.

1. Rezeptur zur äußerlichen Anwendung:

Zutaten :

10g Hühnerfettbelladonnaopt
4g Hasch
5g Bilsenkraut
2g Belladonna ( Tollkirsche )
26g Marihuana
5g Knoblauch
3g Sonnenblumenkerne
25g Mohnblüten
6g Kalmuswurzel
10g Weizen

Zubereitung :

Alle Zutaten zerkleinern und mischen, in der Sonne trocknen lassen, zu einem feinen Pulver zerreiben und mit dem Fett mischen. Luftdicht aufbewahren.

2. Rezeptur zur äußerlichen Anwendung:

Zutaten :

1 Teil Weingeist (Ethanol 96%)
3 Teile Atropafrüchte ( Tollkirschen )
1 Teil Daturablüten
1 Teil Daturablätter
1 Teil Bilsenkrautblüten
1/4 Teil Atropawurzel ( Tollkirschenwurzel )
1 Teil Eisenkrautblätter
1/4 Teil Weidenrinde von 2jährigen Trieben
1/4 Teil Herzgespann

Bereitung :

Bei Vollmond werden alle Zutaten werden in einem Mörser feinst zermahlen und in warmen Rindertalg eingerührt. Gut vermischen und in kleine Tiegel abfüllen. Die Salbe kann auch in Eiswürfelbehälter gefüllt werden und bis zur Anwendung, eventuell über Winter, tiefgekühlt werden.

3. Rezeptur einer Flugsalbe

Zutaten :

5 g Atropa bella-donna ( Tollkirschfrüchte ),
8 g Aconitum napellus ( blauer Eisenhut ),
10 g Hyoscyamus niger ( schwarzes Bilsenkraut ),
4 g Folia malvae ( Malvenblüten ),
5 g Solanum nigrum ( schwarzer Nachtschatten ),
2 g Potentilla reptans ( kriechendes Fingerkraut ),
10 g papaver somniferum ( Schlafmohn )
6 g conium maculatum ( Fleckenschierling )
6 g helleborus niger ( Christrose )
44 g medizinischer, hochprozentiger Alkohol
200 g tierisches oder pflanzliches Fett

Zubereitung :

Alle Zutaten zerkleinern und mischen und mit dem Alkohol versetzen, in der Sonne 10 Tage ziehen lassen, abseihen und den Extrakt mit dem Fett zu einer salbenähnlichen Masse verrühren.

Bestrichen wurden mit diesem Gemisch Hand- und Fußrücken, Knie-und Achselhöhlen, Brust, Stirn, Schläfen und Geschlecht.

4. Rezeptur für eine Flugsalbe :

Zutaten :

19g Bilsenkraut
10gAlraune(Wurzel)
20g Datura(Stechapfelblätter)
20g Belladonna(Tollkirsche)
10g Johimbe
5g Schwarzer Mohn

Zubereitung:

koche das ganze mit ca.800ml. Wasser 1 Stunde lang, bis das Wasser um die Hälfte verdampft ist .

Immer wieder rühren wichtig!!

Dann durch ein Tuch drücken und mit einer Flüssigkeitsbindenden Creme (Apotheke) noch mal unterrühren, aufkochen lassen. Reicht für ca250g Salbe.

Anzuwenden in der Walpurgisnacht!

5. Rezeptur zur äußerlichen Anwendung:

Zutaten :

0,5 Tassen Schweineschmalz,
1/2 Teelöffel Gewürznelkenöl,
1 Teelöffel Kaminruß,
1/4 Teelöffel getrocknetes Gänsefingerkraut,
1/4 Teelöffel getrockneter Beifuß,
1/4 Teelöffel getrocknete Distel ( leider keine Angabe welche Art ),
1/4 Teelöffel Eisenkraut,
1/2 Teelöffel Benzoin-Tinktur

Zubereitung :

Alle Zutaten zerkleinern und mischen. Das Schweineschmalz erhitzen und die Kräuter-/Rußmischung hineingeben, 15 minuten kochen lassen, dabei gut rühren. Durch ein Tuch abseihen und die Salbe in einem sauberem Gefäß kühl und dunkel aufbewahren.

6. Rezeptur zur äußerlichen Anwendung:

Zutaten :

4 g Lolium temulentum (Taumellolch) Samen,
4 g Hyoscyamus niger (Bilsenkraut) Samen,
4 g Conium maculatum (Schierling) Samen,
4 g Papaver rhoeas (Klatschmohn) Samen,
4 g Papaver somniferum (Schlafmohn) Samen,
4 g Lactuca virosa (Giftlattich) Samen,
4 g Portulakana-Samen,
1 g getrocknete Atropa bella-donna (Tollkirschen) Beeren,
Pflanzen-Öl

Zubereitung :

Alle Zutaten zerkleinern und mischen und mit etwas Milchzucker versetzen und den Extrakt mit dem Fett zu einer salbenähnlichen Masse verrühren.

Bestrichen wurden mit diesem Gemisch Hand- und Fußrücken, Knie-und Achselhöhlen, Brust, Stirn, Schläfen und Geschlecht.